Frühlingserwachen

pirol 2127060Auch wenn sich der Winter gelegentlich noch von seiner strengen Seite zeigt, ist der Frühling nicht mehr weit. In einem Monat ist kalendarischer Frühlingsbeginn (20. März), und die Tierwelt sendet erste Signale, dass die Temperaturen langsam ansteigen. Zwar sind Murmeltiere und Reptilien noch nicht zu sehen, aber eine Reihe anderer Tierarten im Alpenzoo zeigt bereits Frühlingsgefühle. Der Pirol schmettert erste Melodien, der Uhu ruft „uhu“ und die Kolkraben beginnen mit dem Nestbau. Das Weibchen des Habichtskauzes hat bereits den Nistkasten inspiziert, was auf einen baldigen Brutbeginn hoffen lässt. Denn der Alpenzoo leistet mit seinem Nachwuchs einen wertvollen Beitrag für die erfolgreiche Wiederansiedlung dieser großen Eule. Wenn es dämmrig wird, hört man die Rufe des Luchses. Denn bei den Katzen ist Ranzzeit, was man am scharfen Urin des liebestollen Katers deutlich merkt. 

Die Wasseramseln flöten sich zärtliche Liebesmelodien zu, während die Schwarzstörche vis-à-vis den Horstplatz eingenommen haben. So ist vor allem die Vogelwelt um diese Zeit aktiv, aber auch Fische und Amphibien bereiten sich auf die Laichzeit vor. Sogar ersten Nachwuchs gibt es: Unser neues Fischotterweibchen hat kurz vor dem Jahreswechsel in aller Heimlichkeit ein Junges zur Welt gebracht. Unsere Raubtierpfleger Walter und Michael haben ein wachsames Auge auf das junge Familienglück. Ob alles gut gegangen ist, werden wir erst in den nächsten Wochen erfahren.

Vereinszeitung

  • Alpenzoo Aktuell Februar 2017
    Ausgabe Februar 2017
    Dateigröße: 1.1 MB
    Download